Textbausteine für Ihre Reise nach Friaul Julisch Venetien

Grado, die Lagune und Aquileia

Heute lernen Sie die goldene Insel an der blauen Adria von Ihrer schönsten Seite kennen. Zunächst erkunden Sie die pittoreske Altstadt Grados mit ihrem historischen Ortskern. Sehenswert ist die Basilika Sant’Eufemia aus dem Jahre 579. Sie ist eine der ältesten erhaltenen Kirchen der Christenheit und steht noch heute für Gottesdienste zur Verfügung. Genießen Sie die reizvolle Atomsphäre dieses Fischerdorfes. Grüne  Fensterläden und bunte Blumenkästen, sorgen für Farbsprenkel, in den engen und  verwinkelten Gassen, in denen sich auch Stammgäste noch verlaufen, weil es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Nach dem Rundgang empfehlen wir auf ein Boot zu steigen und die bezaubernde Lagunenlandschaft zu entdecken (Bootsausflug gegen Aufpreis). Hunderte von Inseln und Sandbänken verteilen sich über die Lagune. Grado verfügt über die größte Fischfangflotte der Adria. Viele Fischer wohnen in Ihren Schilfhütten, ”Casoni“ genannt, auf den Inseln. Zur Mittagspause, halten Sie auf der prächtigsten der vielen Inseln, der ”Isola di Barbana“ (Mittagessen gegen Aufpreis). Im Jahr 582 soll den beiden Fischern Barbano und Tarilesso eine Madonna mit Kind zwischen den Zweigen eines Baumes erschienen sein. Der damalige Patriarch Elia lies daraufhin eine Kirche nebst Benediktinerkloster errichten, die es dort noch zu besichtigen gibt. Zurück an Land, brechen Sie auf nach Aquileia. Aquileia gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Schon von den Römern angelegt, hatte Aquileia seinen Höhepunkt im Mittelalter, als das Patriarchat von Aquileia das größte kirchliche Fürstentum Norditaliens war. Hier kann man die Reste der Hafenanlage, des Forums und der Kathedrale aus weißem Kalkstein mit den bedeutendsten Bodenmosaiken Italiens bewundern.

 

Schloss Miramare & Triest

Auf einer Felsklippe hoch über der Adria steht das berühmte Schloss Miramare, auch ”Sisi-Schloss“ genannt. Die Fahrt dorthin ist bereits ein Genuss. Mit einer atemberaubenden Aussicht über den Golf von Triest, kann man die felsigen Klippen, die mit Lorbeer und Wacholder geschmückt sind und im wunderschönen Kontrast zu den Pinien und Steineichen stehen bewundern (Innenbesichtigung des Schlosses gegen Aufpreis). Anschließend geht die Fahrt nach Triest, der bedeutendsten Hafenstadt an der oberen Adria und Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Religionen. Beim Schlendern durch die malerischen Gassen steigt einem der verführerische Duft von frischem Caffé in die Nase. Da darf ein Besuch in einem Kaffeehaus natürlich nicht fehlen.

 

Udine, Cividale & San Daniele

Es sind die Spuren, die die langobardische Herrschaft in ihrer ehemaligen Hauptstadt Cividale del Friuli hinterlassen hat, die es hier zu bewundern gilt. Auf dem Weg nach Cividale geht es durch das Collio-Gebiet, aus dem die edlen Tropfen dieser begnadeten Weinregion stammen. Ideal wäre hier die typische Weinprobe als schöne Ergänzung des Programms (Weinverkostung gegen Aufpreis).  Weiterfahrt nach Udine, der Stadt die als Symbol für das Friaul steht. Hier finden sich in der herrlich vitalen Altstadt dicht aneinander gedrängt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zum Abschluss geht es nach San Daniele, bekannt für seine charakteristische Altstadt und vor allem für den wohl duftenden, köstlichen luftgetrockneten Schinken. Eine Kostprobe darf da natürlich nicht fehlen (Schinkenverkostung gegen Aufpreis)!  

 

 

News

30.05.2018 ITALWEG auf der RDA Group Travel Expo in Köln

Das Treffen der Länderspezialisten am 03. und 04.Juli 2018

mehr

16.01.2018 ITALWEG beim „ 23.VPR VIP - Treff 2018“ in Bonn

Entdecken Sie unser vielfältiges Angebot an Leistungen für Ihre maßgeschneiderte Reise!

mehr

12.10.2017 ITALWEG bei „VPR connects 2017“ in Hamburg

VPR connects 2017 mit einem exklusiven, neuen Konzept

mehr

Unser Dauerbrenner: Comer See

Seit Jahren ein Riesenerfolg!

 

Unsere Hotels in herrlicher Lage am Comer See: Gute und bewährte Hotels der 3*- und 4*-Kategorie!

 

Fragen Sie Ihren Wunschtermin an!

Mehr