Toskana

Geographisch

Die mittelitalienische Landschaft und politische Region Toskana mit ihren neun Provinzen und der Hauptstadt Florenz umfaßt ein Gebiet, das sich vom Kamm des Toskanischen Apennin über das liebliche toskanische Hügelland bis zum Mittelmeer erstreckt. Im Herzen der Toskana findet man das typische Bild der von Feldern und Weinhängen bedeckten sanften Bergkuppen und den schlanken Zypressen. Westlich von diesem Gebiet befindet sich der einst sumpfige Küstenstreifen der Maremma. Vor der Küste liegen mehrere kleine Inseln, unter diesen auch die berühmte Insel Elba.

Historisch

Die Toskana war zwar schon Teil des römischen Reiches, der glanzvolle Aufstieg begann jedoch im Mittelalter, als in Florenz und Siena eine reiche Kaufmannsschicht entstand, die es verstand, die Macht der Städte auf das Umland auszudehnen. Im 16. Jh. wurde die Toskana ein Großherzogtum, das die Familie Medici von Florenz aus regierte. Nach dem Aussterben der Medici kam die Toskana an Österreich und wurde endlich Mitte des 19. Jh. Teil des Königreiches Italien.

Sehenswürdigkeiten

Noch heute gilt die Toskana als Refugium von Künstlern und Lebenskünstlern. Kein Wunder: Zypressen, Chianti, romantische Bauernhöfe, Olivenhaine und grüne Hügel lassen diese Gegend zu einer Wohltat für Herz und Auge werden. Die toskanischen Städte, allen voran Florenz, Siena, Pisa und Lucca bieten eine solche Fülle von Sehenswürdigkeiten, daß der Besucher Jahre verweilen könnte und dennoch nicht alles hätte entdecken können.

Küche & Keller

Die heutige toskanische Küche ist ein Triumph der Mutter Natur, eine einfache ländliche Kost, aber getreues Abbild des Gleichgewichts zwischen den Bewohnern der Toskana und ihrem Land. Die Grundstoffe sind Brot und das Extra-Vergine Olivenöl, die in einer Bruschetta eine so herrliche Verbindung eingehen: exquisites Gemüse und Grünzeug für die Minestrone; Rosmarin, Knoblauch, Salbei, Basilikum, Lorbeerblatt und Estragon zum Würzen. Fleisch, gegrillt oder gebraten, gehört auf jeden Fall dazu: Huhn, Schweinefleisch, Ente, und die Spezialität von Florenz: Bistecca alla fiorentina (ein großes Stück Fleisch vom einheimischen Chianina-Rind).

Themen

Aufgrund der Vielzahl der Kunstschätze, stehen Studienreisen mit kunsthistorischem Schwerpunkt eindeutig im Vordergrund. Die Toskana als klassische Agrarlandschaft bietet darüberhinaus natürlich auch dem Weinfreund eine Reihe attraktiver Ziele, um sich über einige der besten Rotweine Italiens zu informieren. Ebenso finden Radsportfreunde dort interessante Strecken mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. Die Verbindung von einmaligen Sehenswürdigkeiten und herausragenden gastronomischen und önologischen Angeboten bietet die besten Voraussetzungen für Incentive-Reisen.

Programme

Toskana - Weinfreuden im Schatten der Zypressen

Toskana - Radwandern in einer unverwechselbaren Landschaft

Florenz - Stadt der Renaissance

Toskana - Maremma und der urige Süden

Toskana - Die Klassiker

 

Ihr Ansprechpartner: Sara Langiu

Sara Langiu
Mail: sl@italweg.de
Tel.: 0221/92434-13

Jetzt anfragen