Piemont

Geographisch

Das Piemont ist die westlichste Region Italiens und grenzt direkt an Frankreich. Im Norden wird die Region von den hohen Bergkämmen der Alpen eingerahmt, im Süden bilden die Ausläufer des Ligurischen Apennin eine natürliche Grenze, während sich die Region im Osten zur Lombardei weit in die Po-Ebene hinein öffnet.

Historisch

Das Gebiet des heutigen Piemont erhielt eine erste Bedeutung im Mittelalter, als erst die Langobarden und dann die Franken dieses Gebiet besetzten. Im 11. Jh. kamen die Gebiete in den Besitz des Hauses Savoyen und fortan gab es eine enge Verbindung zwischen der Region und der Geschichte der Savoyer. Nach der napoleonischen Zeit, während der es zu Frankreich gehörte, wurde das Piemont zum Mittelpunkt der politischen und militärischen Aktivitäten zur Einigung Italiens.

Sehenswürdigkeiten

Besonders interessant ist neben dem Lago Maggiore, dem Hochgebirgsbereich der Alpen und der Hauptstadt Turin der südliche Bereich, insbesondere die "Langhe". In den Weinhügeln rund um Alba gedeihen die wahrhaft königlichsten Weine Italiens. Eine weitere Attraktion ist der weiße Trüffel, die feinste und teuerste Art dieses Speisepilzes. Umrahmt wird das Ganze von einer Vielfalt bodenständiger Delikatessen. Das Piemont bietet eine der besten Regionalküchen Italiens. All diese Schätze sind vom Tourismus noch unberührt. Die Region verfügt mit den Städten Turin, Cuneo und Alba über kulturell sehr interessante Orte.

Küche & Keller

Die Küche des Piemont, in ihrer herzhaften, traditionsgebundenen ländlichen Art, paßt sich den Jahreszeiten an, und der Herbst gibt ihr das meiste: Wild aus den Bergen, Schinken, Käse, Salami und unendlich viel Gemüse. Aber nicht nur Herzhaftes gibt es hier, die Küche Piemonts kann eine Grazie zeigen, die den Kochkünsten in Burgund oder im Rhonetal gleichrangig und dennoch etwas Eigenes ist. Gipfel des Luxus ist der weiße Trüffel, der über Pasta, Risotto, Fleisch und Fondues roh gerieben wird. Unterstützt werden diese kulinarischen Genüsse durch eine Vielzahl von berühmten kräftigen Rotweinen, die das Piemont unter Weinkennern weltberühmt machen.

Themen

Aufgrund seiner kulinarischen Reichtümer ist das Piemont ideal für Wein- und Gourmetreisen. Im gleichen Maße geeignet ist dieses Gebiet für landwirtschaftlich orientierte Studienreisen. Im alpinen Teil des Piemont, befindet sich ein markierter Weitwanderweg (GTA) mit ca. 1.000 km Wegstrecke, der die besten Voraussetzungen für Wanderungen mit mittlerem Schwierigkeitkeitsgrad bietet. Hier gibt es hervorragende Möglichkeiten für Wanderurlaub im Gruppenrahmen.

Ihr Ansprechpartner: Daniela Longo

Daniela Longo
Mail: dl@italweg.de
Tel.: 0221/92434-12

Jetzt anfragen