Molise

Geographisch

Die Region Molise liegt in Mittelitalien an der adriatischen Seite zwischen den Regionen Abruzzen und Apulien. Die Region ist in erster Linie bergig und hügelig und umfaßt eine Fläche von ca. 4.500 qkm. Molise ist verwaltungsmäßig in zwei Provinzen unterteilt: Campobasso und Isernia. Bis 1963 bildete die Region Molise zusammen mit der angrenzenden Region Abruzzen eine Einheit. Die Wirtschaft der Region Molise hat ausschließlich landwirtschaftlichen Charakter.

Historisch

In der Antike verlief die historische Entwicklung ähnlich wie jene in den benachbarten Abruzzen. Im Mittelalter eroberten die Langobarden das Gebiet und gliederten es dem Herzogtum Benevent ein. im Jahre 1221 gliederte Friedrich II. Molise in sein Reich ein, im 16. Jh. kam die Region zur Capitanata und diese Herrschaft dauerte bis in die Napoleonische Zeit. Ab 1807 war Molise eine autonome Provinz mit Hauptort Campobasso. 1963 wurde Molise von den Abruzzen abgetrennt und zur autonomen Region erhoben.

Sehenswürdigkeiten

Aus der römischen Zeit finden sich sehenswerte Überreste in Pietrabbondante (Theater, Tempel) und Larino (Amphitheater). Aus dem Mittelalter ist es vor allem der Freskenzyklus in der Krypta von San Lorenzo al Volturno (9. Jh.), die Erwähnung verdienen. Darüberhinauis sind noch erwähnenswert: die Kirche von S. Maria di Canneto und die Kathedralen von Termoli und Larino.

Küche & Keller

Aufgrund der langen historischen Verbindung zur Nachbarregion und der landschaftlichen Verwandtschaft gleicht die Küche der Region Molise der der Region Abruzzen. Wie dort sind es vor allem die Tiere des Gebirges und des Meeres, die den Speiseplan bestimmen. Lämmer und Zicklein sowie die berühmten Peperoncini zum Würzen der Suppen und Teigwaren sind herausragende Vertreter der Küche der Region Molise. Weitere Spezialitäten sind die Cavatelli, Klöße aus Mehl und Kartoffeln. Wichtigste Exportgüter sind Gemüse und Obst, Feigen und Oliven, Waldpilze und Honig.

Themen

Wie in den Abruzzen bestimmen bestimmen Berge und Meer auch im Molise die Reisethematik. Wenngleich die Küstenzone nur sehr kurz ist, so gibt es dort doch zahlreiche Möglichkeiten, einen unbeschwerten Badeurlaub zu verbringen. Molise ist touristisch noch nicht so erschlossen, wie der Bereich um Rimini, so daß man dort noch ein ursprüngliches Italien trifft. Die Berge laden zu langen Wanderungen ein, bei denen es noch möglich ist, Tiere in ihrer ursprünglichen Umgebung beobachten zu können.

Programme

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und auf Ihre Wünsche abgestimmtes Programm. Fragen Sie nach!

Ihr Ansprechpartner: Kirsten Brunetto

Kirsten Brunetto
Mail: bru@italweg.de
Tel.: 0221/92434-11

Jetzt anfragen