Emilia-Romagna

Geographisch

Die Emilia-Romagna, der südliche Teil der Oberitalienischen Tiefebene, mit den Provinzen Bologna, Ferrara, Forli, Modena, Parma, Piacenza, Ravenna und Reggio nell'Emilia, umfaßt ein Gebiet, das sich südlich des Po bis zum Apennin und nach Osten zur Adriaküste erstreckt. Die Region besteht aus zwei Gebieten, die im Laufe der Zeit zu einer Einheit zusammengewachsen sind: die Emilia im Westen und der Bereich der Romagna an der Küste im Osten.

Historisch

Das Gebiet der Emilia leitet seinen Namen von der römischen Via Aemilia her, die 187 v. Chr. vom Konsul Marcus Aemilius Lepidus als Militärstraße von den Alpen nach Rimini angelegt wurde. Der Küstenstreifen mit dem großen Militär-Hafen Rimini war für die Römer ein wichtiger Stützpunkt. Nach der Eroberung Norditaliens durch die Langobarden verblieb der südöstliche Teil mit Forli und Ravenna als Romagna unter byzantinischer Herrschaft und war damit für die Langobarden der "(ost)römische" Teil der italienischen Halbinsel. Diese Bezeichnung "römisch" gab dann dem Gebiet seinen heutigen Namen "Romagna".

Sehenswürdigkeiten

Ravenna, die Stadt der frühchristlichen Kirchen mit ihren herrlichen Mosaiken und des Grabmals des Theoderich. Ferrara, die Stadt der Familie Estene mit der mächtigen Wasserburg. Bologna, älteste Universitätsstadt Europas und herrliches historisches Zentrum mit zwei schiefen Türmen. San Marino, der Zwergstaat hoch auf einem Felsen über dem Meer gelegen. San Leo, die alte Festung. Parma, die Stadt des Schinkens und des Käse. Modena, das moderne Wirtschaftszentrum.

Küche & Keller

Durch Pasta allein wird die Küche der Emilia-Romagna göttlich. Die Bereitung von Tagliatelle, Tortellini, Tortelli, Cappelletti, Passatelli, Lasagne, Gnocchi und Gnocchetti, um nur einige zu nennen, gehört zum täglichen Tun der Sfogliatrice. Mit Mortadella, Lasagne verdi und anderen Köstlichkeiten ist Bologna eine Hauptstadt der italienischen Gastronomie, doch haben manche Städte in der Provinz - Parma, Modena und Reggio - durchaus Eigenes dagegenzusetzen. Die Spitze bildet der Käse aus Parma (Parmesan) und der Parma-Schinken. Eingerahmt wird dies im Süden durch die Weinberge des Sangiovese di Romagna (Rotwein) und des Albana (Weißwein).

Themen

Die Emilia-Romagna mit ihrem feinsandigen Strand bietet die idealen Voraussetzungen für attraktive Badereisen. Deshalb eignet sich das Küstengebiet der Region hervorragend für einen Familienurlaub. Aber auch dem Kunstfreund und dem Feinschmecker wird in der Emilia - Romagna einiges geboten. Ob es die Mosaike in Ravenna oder ein Glas Sangiovese mit einer Piadina sind - von allem hat die Region reichlich zu bieten.

Programme

Emilia-Romagna - Kunst, Kultur und Genuss pur!

Emilia-Romagna - Aktiv und erholt in Fratta Terme

Bologna - La Rossa, la Dotta, la Grassa

Emilia Romagna - Erlebnis und Erholung

 

 

 

Ihr Ansprechpartner: Sara Langiu

Sara Langiu
Mail: sl@italweg.de
Tel.: 0221/92434-13

Jetzt anfragen